Spielplan Frühjahr 2017


 

2. April 2017     15.00 Uhr
Schule der Piraten- L´école des pirates 
Zweisprachiges Theater für Kinder ab 5 Jahren

Robert, der kleine Pirat, der bisher mehr Erfahrungen in der Kombüse Gesammelt hat, als Schiffe zu entern, wird kurzerhand in einem winzigen Boot ausgesetzt, als ihm eine Mahlzeit misslingt. Nach Tagen wird er von dem gefürchteten Piratenkapitän Barbue aus dieser misslichen Lage befreit und darf auf dessen Schiff als Koch anheuern. Kaum an Bord spülen die Wellen Robert eine Flaschenpost in die Kombüse. Der Brief ist von Pirouette, der Tochter des französischen Inselkommandanten, und sie verspricht demjenigen, der sie von der öden Seesterninsel rettet, einen Schatz...
Unser zweisprachiges Theaterstück ermöglicht den Kindern einen ersten spielerischen Kontakt mit der Sprache unserer Nachbarn ohne sie zu überfordern.

Eintritt 5 Euro
Karte reservieren 

 

16. Februar 2017        20:00 Uhr
Die 3 TITANIC-Chefredakteure
Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Tim Wolff – drei Namen, drei Chefs, drei vollkommen verschiedene Persönlichkeitsstörungen.
Torsten Gaitzsch, TITANIC-Society-Chef und “Hysteriker des Jahres 2015” (Psychologie gestern), ist der einzige Redakteur der Heftgeschichte, der zwei Rubriken gleichzeitig betreut (Briefe an die Leser, 55ff) - und ist dabei nur milde, aber ausgesprochen amüsant wahnsinnig geworden. Moritz Hürtgen, Online- und Junior-Chef, hat einen “relaxten Zwangscharakter mit der Extraportion Sex-Appeal” (seine Therapeutin) und verantwortlich für Social Networking, Twerking, Lümmeleien und Bubenstreiche. Gegen Augenaufschlag trägt er schmachtende Liebesgedichte auch in “Privatlesungen” vor. Tim Wolff ist Heft-Chef und der “bescheidenste Narzißt der Welt” (Selbstbeschreibung) - wofür er leider viel zu wenig Anerkennung erhält. Seit dem Anschlag auf Charlie Hebdo ist er Deutschlands Satireerklärbär Nr.1, was aber auch nicht viel nützt. Gemeinsam präsentieren sie brandaktuelle Inhalte des TITANIC-Magazins, fangen meist fünf Minuten zu spät an, machen aber pünktlich Pause. Nicht verpassen, für Zugabe ist stets gesorgt! Und hinterher lassen sich die 3-TITANIC-Chefredakteure gerne betasten und befühlen.

Kartenvorverkauf über den Buchladen, Försterstr. 14, Saarbrücken
Karte reservieren 

 

17. Februar 2017        20:00 Uhr

ME + MARIE sind melancholisch, ungezähmt, sensibel und rau. Maria de Val und Roland Scandella lassen mit perfekt harmonisierenden Stimmen, Drums und Gitarre ihre Verbundenheit hörbar und spürbar werden. Ihre Präsenz ist so eindrucksvoll wie ihre Songs, die mit unverfälschter Einfachheit und Direktheit ein kraftvoll intimes Seelenportrait zeichnen.
Und jetzt gibt es, endlich, das Debut: „One Eyed Love“ heißt das von Alex Sprave in Berlin produzierte erste Album. Es ist stringent in seiner Klarheit. Und es ist reich, wild und unvergleichlich in seiner Vielfalt.
ME + MARIE machen Rockmusik, starke, freie, moderne Rockmusik. Die Gitarrenriffs sind dabei manchmal so schroff und wuchtig, dass man beinahe vergisst, dass nur drei Musiker auf der Bühne stehen. Der Sound ist minimalistisch, füllt aber den Raum bis in die letzte Ecke aus, mit unvergleichlich lässigem Sexappeal. Herz und Kern der Gruppe sind Maria und Roland. Zusammen mit Erie Thomson dem Gitarristen, der die beiden begleitet, schaffen ME+MARIE einen eruptiven, genialen Sound. Einen Sound, der so international und cool klingt, dass man ihn eben gar nicht verorten kann. Genau so muss Rockmusik klingen in einer Welt, in der sich die Grenzen nicht klar ziehen lassen. In der alles irgendwie zusammengehört.

Karten über Eventime

Me and Marie

 
Copyright: Theaterschiff Maria - Helena - Sitemap - Impressum
Website powered by HoPP C